MW500 Straßenfräse: Komfort und Zuverlässigkeit.

Die MW500 ist unser innovativer Allrounder für alle Fräsarbeiten rund um Asphalt und Beton. Ihre umfangreichen Sicherheitssysteme, die intelligente Steuerung und der perfekte Geradeauslauf dank Line Manager machen sie zur Technologiereferenz in der Halbmeter-Klasse.

Eigenschaften und Vorzüge

Eigenschaften der MW500:

Wassertank
Die MW500 verfügt über einen 600 l fassenden Wassertank. Dank zweier Befüllstutzen kann dieser, entsprechend den Gegebenheiten auf der Baustelle, von der linken oder rechten Seite befüllt werden. Ein zusätzlicher Wasserfilter verhindert, dass Verunreinigungen in die Wasserpumpe gelangen. Die Wassersprühanlage im Frästrommelgehäuse reduziert die Staubbelastung und kühlt und reinigt die Fräsmeißel.

Sicherheit
Zu den reichlich vorhandenen Sicherheitsmerkmalen der MW500 gehören der Rückfahralarm und die Hupe ebenso wie eine Rundumkennleuchte, drei Rückspiegel und insgesamt drei Notausschalter, zwei davon seitlich an der Maschine, so dass neben dem Fahrer auch Bedienpersonal am Boden schnell auf Gefahren reagieren können. Sicherheitsschalter unter der Bodenplatte und im Sitz gewähren, dass Steuerbefehle nur gegeben werden können, wenn der Bediener auf der Plattform steht bzw. auf dem Fahrersitz Platz genommen hat. Riskantes Bedienerverhalten wird dadurch unterbunden. Zum Start der Fräswalze muss der Anwender zur höheren Sicherheit zwei Schalter gleichzeitig drücken. Bei Wartungsarbeiten unter der Fräse werden die Radstützen mit Steckbolzen gegen unbeabsichtigtes Absacken gesichert. Beim Austausch der Meißel ist die Frästrommel über einen Schalterkontakt automatisch deaktiviert.

Fahrerkomfort
Die MW500 bietet einen ergonomischen Fahrerstand mit gutem Rundumblick auf den Arbeitsbereich und guter Sicht in den Fräskanal. Die kompakte EPM-Bedieneinheit lässt sich nach Belieben positionieren. Ihr großzügiges Grafikdisplay präsentiert dem Bediener alle eingestellten Werte. Ein Frästiefenspeicher ermöglicht das Zwischenspeichern von Fräsdaten. Die Lenksäule ist in der Neigung verstellbar, der Joystick ist leicht zugänglich und wird nach Arbeitsende nach unten geklappt und in seiner Konsole verschlossen. Auch die EPM-Bedieneinheit ist durch eine Abdeckung vor Übergriffen geschützt.

Ladeband
Das optionale Ladeband nimmt das Fräsgut während des Arbeitens auf und befördert es auf einen LKW. Das Ladeband ist höhenverstellbar und um 23° zu jeder Seite schwenkbar. Bei nach innen geklappter Radstütze unterbindet die Volvo Antikipptechnologie das Schwenken des Ladebandes nach rechts. Der Schwerpunkt verbleibt damit im sicheren Bereich.

Frästrommel
Die MW500 besitzt standardmäßig eine 500 mm breite Frästrommel. Alternativ können eine 300 mm und 400 mm breite Frästrommel eingesetzt werden, ebenso wie ein 80 mm schmales Fräsrad für Spezialanwendungen (z.B. Bordsteinschächte). Die Frästrommeleinheit ist mit hydraulisch betätigten Seitenschilden, einen Schubschild und Frontschild ausgestattet. Die besonders breiten und massiven Auflaufflächen sorgen für optimales Aufschwimmen und hohe Verschleißresistenz. Für den Transport wird die Fräse auf dem Schubschild abgestellt. Somit haben die Fräsmeißel keine Stützfunktion und können infolgedessen nicht beschädigt werden.

Antriebssystem
Der patentierte Line-Manager sorgt für exzellenten Bedienkomfort und sorgt für gesteigerte Präzision beim Fräsen. Wie alle Fräsen ihrer Bauart besitzt die MW500 eine außermittig sitzende Frästrommel, die eine Drift erzeugt. Der Line Manager kompensiert diesen Effekt mit Hilfe des elektronischen Einzelradantriebs. Er hält Geschwindigkeit und Fahrtrichtung präzise ein. Daher bietet die MW500 einen perfekten Geradeauslauf und der Anwender muss nicht mit ständigen Lenkbewegungen gegensteuern wie der Wettbewerb.

Wartungsfreundlichkeit
Wartungsarbeiten leicht gemacht: der Ventilblock lässt sich ganz einfach aus dem Motorraum herausschwenken. Separate Prüfanschlüsse ermöglichen einfachen Service der hydraulischen Funktionen. Für den Wechsel der Fräswalze bietet Volvo eine Montagevorrichtung an, mit der diese Arbeit besonders schnell erledigt ist.

Antriebsstrang
Der flüssigkeitsgekühlte Deutz TCD 2012 Dieselmotor liefert 95 kW bei 2300 U/min. Die Kraftübertragung vom Motor auf das Fräsgetriebe erfolgt durch zwei Riemenpakete. Diese werden über eine Zwischenwelle automatisch gespannt. Mit der optimalen Riemenspannung ist eine außerordentlich hohe Lebensdauer gewährleistet.

Technische Daten

MW500Technische Daten
Motor / Nennleistung Deutz TCD 2012 L4 V2; 95 kW @ 2300 rpm
Gesamtlänge mit Ladeband 9 259 mm
Gesamtbreite
...Rad innen 1 412 mm
... Rad außen 1 790 mm
Gesamthöhe und -breite 2 536 mm; 500 mm
Frästiefe 0 – 210 mm
Fahrgeschwindigkeit 0 – 7.9 km/h
Kraftstofffüllmenge 220 L
Wasserfüllmenge 600 L
Transportgewicht* 8 600 kg
Einsatzgewicht** 9 100 kg
* Maschinengewicht, halb gefüllter Wassertank, halb gefüllter Kraftstofftank, Fahrer (80 kg), **Maschinengewicht, voller Wassertank, voller Kraftstofftank, Fahrer (80 kg).